FOKUSGEBIET 3 – Zentrumsentwicklung LIMMATTALBAHN

Thema

Zentrumsentwicklung um die Limmattalbahn, Killwangen an die Limmat, öffentlicher Verkehr und Städtebau, Vorrangige Erreichbarkeiten mit Fuss- und Fahrradverbindung, Mobilitätsdrehscheibe als Antrieb für die Siedlungsentwicklung.

Geografische Verortung

Bahnhofgebiet «Killwangen Würenlos Spreitenbach»

Ziele und Leitfragen

5

Das Potenzial der Verkehrsdrehscheibe Fahrradroute, Limmattalbahn, S-Bahn und Autobahn A1 ist Initiation veränderter Siedlungsentwicklung.

5

Welche Veränderungen entstehen durch den neuen Bahnhof Limmattalbahn (ab 2022) als Ausgangspunkt neuen Städtebaus an gemeindeverbindender Stelle.

5

Wie sind die Verkehrsträger S-Bahn, Autobahn A1, Limmattalbahn sowie Fuss- und Fahrradverkehr in Trassenführung und als sinnvoll ergänzende Mobilitätsangebote zu organisieren?

5

Wie kann ein limmatübergreifender räumlich vernetzter Siedlungsraum von Killwangen/Spreitenbach zu Würenlos entstehen? Wie Orientierung und Verortung im Agglomerationsraum geschaffen werden? Welche Landmarks bzw. verbindenden Raumbezüge und Elemente können dabei identitätsstiftend wirken, die einerseits die Limmat aus den Siedlungsgebieten, andererseits auch die «Mobilitätsdrehscheibe» Killwangen mit S-Bahn, LTB und Bus attraktiv erreibachr machen?

5

Wie kann die Limmat aus dem Siedlungsgebiet besser erreicht werden, wie können bestehende Zugänge attraktiv werden? Welche Limmatquerungen eignen sich an welchen Stellen? Brücken Stege und Bootsverbindungen sind mit Ankunftsräumen und Verbindungen zu denken.

Best practice

Grundlagen

5

Drohnenflug «Fokusgebiet 3»

> Bilder

Bahnhof Killwangen – Spreitenbach, Foto: A.Cejka